Deutsche Bank führt neues DMS ein

Deutsche Bank führt neues DMS ein

Die Deutsche Bank setzt auf ein Cloud-basiertes DMS der Firma NetDocuments. Näheres erfahren Sie hier.

Künftig wird die Deutsche Bank mit amerikanischen Unternehmen NetDocuments zusammenarbeiten, welches sich vor allem auf Unternehmen mit hohen Datensicherheitsanforderungen spezialisiert hat. So zählen diverse Finanzinstitute aber auch Versicherungsunternehmen und Anwaltskanzleien zu den Kunden des im Jahr 1999 gegründeten Unternehmens. Was sich die Deutsche Bank vom neuen DMS der NetDocuments erhofft, erfahren Sie im Folgenden. 

Neues DMS für die Rechtsabteilung 

Konkret geht es um eine Umstellung in der Rechtsabteilung der Deutschen Bank. Die weltweit in insgesamt 27 Ländern tätigen Mitarbeiter sollen über das neue Dokumentenmanagement System schneller und sicherer auf Dokumente zugreifen können. Doch auch in Sachen Kollaboration soll sich einiges ändern. Das neue System sei intuitiver zu nutzen und erlaube zudem auch den Zugriff über mobile Endgeräte (vgl. de.eas-mag.digital). So soll durch das System die interne Zusammenarbeit in der Rechtsabteilung schneller und effizienter ablaufen. 

Chief Administrative Officer der Verwaltung und Generalbevollmächtigter Stefan Simon erhofft sich einiges von der Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Konzern: 

„Mit diesem innovativen Dokumentenmanagement-System bekommen wir eine effektive und moderne Plattform, die auch höchste Sicherheits- und Governance-Standards gewährleistet. Unsere Mitarbeiter werden dadurch weltweit ihr Tagesgeschäft effizienter bewältigen und Wissen mit Kollegen teilen können.“ (vgl. de.eas-mag.digital).

Digitale Strategie der Deutschen Bank 

Die Umstellung auf eine neue DMS Software ist wichtiger Bestandteil der digitalen Strategie der Deutschen Bank. Ziel ist es letzten Endes, Systeme weiter zu modernisieren und Arbeitsprozesse zu vereinfachen. 

CEO von NetDocuments, Josh Baxter, sieht der Zusammenarbeit zuversichtlich entgegen: 

„Unsere Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank basiert auf unserem erstklassigen Sicherheitsversprechen und unserer Fähigkeit, skalierbar zu wachsen, was in dieser Form derzeit einzigartig ist. Die Cloud-Lösung von NetDocuments ermöglicht Konsistenz, und wir sind davon überzeugt, dass die Deutsche Bank dadurch ihre Ziele erreichen wird, Entscheidungen noch schneller zu treffen und produktiver zu arbeiten.“ (vgl. de.eas-mag.digital). 

Datenschutz im DMS 

Die Sicherheit unternehmensinterner Daten ist auch im Jahr 2020 – knapp zwei Jahre nach Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) noch immer in aller Munde. Ein adäquates DMS kann dabei behilflich sein, datenschutzrechtlich relevante Prozesse zu vereinfachen und zu standardisieren.

So spart ein DMS nicht nur Zeit und ermöglicht ein effizienteres Arbeiten, sondern nimmt Unternehmern auch die Ungewissheit im Bereich Datenschutz und Sicherheit. 

21 Januar 2020

Lesen Sie mehr über:
DMS DMS Software DSGVO Datenschutz

Der digitale Personalausweis

Die neue Personalausweis-App soll Bundesbürgern im kommenden Jahr ermöglichen, ihren Ausweis in Form einer E-ID bei sich zu tragen.

Lesen Sie weiter

Arbeitserleichterung für Bauunternehmen

Lesen Sie hier, wie die Digitalisierung im Baugewerbe Architekten, Bauherren und Bauunternehmen die Arbeit erleichtert.

Lesen Sie weiter