docuworld-2020

Docuworld 2020

Lesen Sie hier, die alljährliche User-Konferenz der Ricoh-Tochter Docuware trotz der aktuellen Lage stattfinden konnte.

Eigentlich sollte die Docuworld vergangene Woche in Berlin stattfinden. Aufgrund der aktuellen Lage sind jedoch größere Veranstaltungen bis auf weiteres ausgesetzt. Ricoh-Tochter Docuware fand daher eine Möglichkeit, die alljährliche User-Konferenz dennoch möglich zu machen. 

Virtuelle Ersatzveranstaltung

Im Rahmen einer virtuellen Ersatzveranstaltung konnte dem geplanten Programm trotz Corona weitestgehend nachgegangen werden. Neben der geplanten Keynotes gab es sogar virtuelle Schulungs- und Trainingssessions. 

Neues Produkt-Release 

Auch die Partner konnten sich wie gewohnt auf der diesjährigen Docuworld rezertifizieren lassen – diesmal allerdings auf digitalem Wege. Zudem stellte Docuware sein über diverse Verbesserungen verfügendes, neues Produkt-Release Docuware 7.3 wie geplant vor.

Das Cloud-Business boomt

Zu den Themen der diesjährigen Docuworld zählten unter anderem News und Trends zum DMS- und ECM-Markt sowie Workflow-Automation in der Cloud. Geschäftsführer Michael Berger (verantwortlich für Finanzen, Dienstleistungen und Produkte) zufolge bedient das Unternehmen mittlerweile in insgesamt 51-Ländern Cloud-Kunden. 

Gegenüber dem Vorjahr konnte Docuware mit 3000 Cloud-Kunden einen Zuwachs von 50 Prozent verzeichnen. 

Optimistisch bleiben – Trotz Corona

Doch auch der DMS-Experte musste im Zuge der Corona-Krise einige Verluste verbuchen. Während zu Beginn des vergangenen Monats noch ca. 65 Mio. Cloud-Anfragen eingingen, waren es Ende März nur noch ca. 42 Mio. Berger zufolge sei dies darin begründet, dass bis Ende des Monats bereits zehn Prozent der Kundenunternehmen den Betrieb aufgrund der aktuellen Lage weitestgehend eingeschränkt hatten. 

Die Krise als Chance für einen Fortschritt der Digitalisierung 

Dennoch tritt Berger der aktuellen Lage mit Optimismus – letztlich ist es nicht die erste Krise, mit der sich das Unternehmen auseinandersetzen muss. Von der Wiedervereinigung über den Beginn der Cloud-Ära im Jahr 2012 bis hin zum Führungswechsel im vergangenen Jahr hat das Unternehmen schon einige Herausforderungen gemeistert. 

Daher sieht Berger in der aktuellen Krise auch eine Chance: Eine Chance, um die digitale Transformation in Unternehmen weiter voranzutreiben.  

29 April 2020

Lesen Sie mehr über:
DMS ECM Digitalisierung Corona-Krise

Ein DMS für Banken im Ausnahmezustand

Haus- und Förderbanken sind in der aktuellen Lage besonders gefordert. Wie ein geeignetes DMS ihnen bei der Bewältigung helfen kann, erfahren Sie hier.

Lesen Sie weiter

Wie Corona das HRM beeinflusst

Erfahren Sie hier, mit welchen Herausforderungen das Personalwesen in der aktuellen Situation konfrontiert ist.

Lesen Sie weiter