docuware-version-7-5

Docuware veröffentlicht Version 7.5

Der DMS-Experte Docuware hat die neuste Version seiner gleichnamigen Softwarelösung auf den Markt gebracht.

Docuware, der Anbeiter von Dokumentenmanagement- (DMS) und Workflow-Automatisierungslösungen, hat die neuste Version seiner DMS-Lösung Docuware veröffentlicht. Im Folgenden erfahren Sie alles über die neusten Features.

Vereinfachte Integration von Drittanwendungen in Docuware

Docuware bietet seinen Kunden ein breites Spekrum an Integrationsmöglichkeiten. So können IT-Systeme und Prozesse besser miteinander verknüpft werden, was für einen nahtlosen Datenaustausch und effiziente Geschäftsprozesse sorgt. Dazu zählt auch das IBM-System Power i, wie it-zoom berichtet. In Version 7.5 besteht diese Möglichkeit nun mit Docuware-Export.

Docuware-Export 

Über die Desktop-App ließen sich die Indexdaten ausgewählter Dokumente im CSV-Format exportieren, welche wiederum in zahlreiche ERP-, CRM- und HR-Systeme importiert werden könnten, wie it-zoom berichtet. Somit entfallen lästige zeitaufwendige Tätigkeiten wie eine doppelte Kontrolle oder eine manuelle Dateneingabe. Dieses Zusatzmodul ist bereits seit dem Update 7.4 im Mai 2021 für Nutzer der Cloud-Version verfügbar. Mit dem neuesten Update steht es nun auch On-Premises-Usern zur Verfügung.

Docuware: Weitere Benutzersprachen 

Darüber hinaus kommen mit der neuen Version auch neue Benutzersprachen hinzu. Mit Version 7.5 stehen Nutzern nun auch Dänisch und Norwegisch zur Verfügung. Somit wird der Sprachpool von Deutsch, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Japanisch, Kroatisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch und Türkisch nun um zwei Sprachen erweitert.

Eine internationale Software 

Darüber hinaus unterstützt das System bei der Texterkennung auch Thai, Vietnamesisch, Malaiisch und Hebräisch. Zum Einsatz kommt DocuWare Geschäftsführer Dr. Michael Berger zufolge in über 100 Ländern. Mit Version 7.5 haben nun noch mehr Nutzer die Möglichkeit, das System in ihrer Muttersprache zu bedienen.

DocuWare Version 7.5: Weitere Neuerungen 

Darüber hinaus sind mit der neuen Version auch Archiv-Benachrichtigungen mit Webhooks hinzugekommen. Mittels dieser kann das DMS automatisch andere Anwendungen informieren, wenn ein Dokument neu im Archiv abgelegt wurde oder zugehörige Indexeinträge geändert wurden. Die Drittanwendungen können dann beispielsweise mit der Synchronisierung ihres Datenbestandes oder dem Anstoßen eines Workflows reagieren.

LDAP-Attribute 

Auch werden mit der neuen Version LDAP-Attribute unterstützt. LDAP steht für Lightweight Directory Access Protocol (Leichtgewichtiges Verzeichniszugriffsprotokoll) und bezeichnet ein Netzwerkprotokoll zur Abfrage bzw. Änderung von Informationen verteilter Verzeichnisdienste. Zu den neu-unterstützten Attributen zählen Common Name, Display Name und Name. Beim Import von Benutzern aus Microsofts Active Directory ließen sich diese für die Anzeige des Benutzernamens auswählen, wie it-zoom berichtet.  

E-Mail-Anhänge zur Indexierung 

Darüber hinaus lassen sich beim Ablegen von E-Mails aus Outlook nun neben den E-Mail-Eigenschaften auch die Inhalte der angehängten PDF-Dokumente für die voll automatische Indexierung verwenden.

Informationen wie Rechnungsbetrag, Betreff, Rechnungssteller, Datum und QR-Code lassen sich ohne manuelles Eingreifen in die entsprechenden Indexfelder übertragen.

Im Archiv stehen sie dann für die Suche zur Verfügung. Zudem sollen sich Tabellen durch die Anpassung der Tabellenanzeige in Hinblick auf die Nutzerfreundlichkeit nun intuitive ausfüllen lassen (vgl. it-zoom.de, 12.10.2021).

19 Oktober 2021

E-Procurement mit KI und crossinx

Webinar: Neue Technologien für die Zukunft Ihres Einkaufs. So können Sie den gesamten Procure-to-Pay-Prozess vollumfänglich digitalisieren.

Lesen Sie weiter

windreamCON 2021

windreamCON 2021- Die Agenda steht! Alle wichtigen Informationen zur diesjährigen windreamCON.

Lesen Sie weiter