docuware-zieht-positive-homeoffice-bilanz

DocuWare zieht positive Homeoffice-Bilanz

Beim DMS-Experten DocuWare verlief die Umstellung auf Remote Work weitestgehend reibungslos. Hier erfahren Sie mehr.

Mit Beginn der Corona-Pandemie im März vergangenen Jahres schickten viele Unternehmen ihre Mitarbeiter aus einer akuten Notlage heraus ins Homeoffice. Etliche Betriebe stellte dies vor nicht zu unterschätzende Herausforderungen. Denn um die Digitalisierung in Deutschland steht es nach wie vor eher mittelmäßig. Bei DocuWare verlief die Umstellung Angaben der Süddeutschen Zeitung zufolge weitestgehend problemlos.

Standortübergreifende Kommunikation 

Das Unternehmen betreibt Standorte in zahlreichen Ländern. Dazu zählen neben Spanien, Frankreich und Bulgarien auch die Vereinigten Staaten. Bereits vor Beginn der Pandemie lief die Kommunikation zwischen diesen Standorten digital.

DocuWare-Hauptsitz 

Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich im bayrischen Germering. Hier werden über 200 Mitarbeiter beschäftigt. Vor Beginn der Pandemie hatte die Belegschaft hier bereits die Möglichkeit, vereinzelt von zu Hause aus zu arbeiten. Während der Pandemie wurde der Standort mit Minimalbesetzung betrieben. So blieben beispielsweise Mitarbeiter aus der IT im Betrieb, um bei Bedarf Hardware austauschen zu können.

DocuWare zog während der Pandemie um 

Zwei Monate nach Beginn der Pandemie im Mai 2020 zog das Unternehmen innerhalb von Germering um. Vom Zentrum am Bahnhof ging es in ein neues Gebäude an der Planegger Straße. An diesem Standort sind auch Sporträume verfügbar, die bislang jedoch ungenutzt blieben. Stattdessen wurden Yoga-Kurse für die Belegschaft virtuell absolviert.

Remote Work, Hybrid oder zurück ins Büro? 

Bis Ende September 2021 ist für die Mitarbeiter optional, ins Büro zurückzukehren. Aktuell arbeite man an Modellen, u Mitarbeitern mehr Homeoffice-Möglichkeiten zu eröffnen. Das Unternehmen wolle flexibler werden. Andererseits sei es wichtig, einen Mittelweg zu gehen, da sich 100 Prozent Homeoffice nicht in der Praxis realisieren ließen. So sei das häusliche Umfeld nicht bei allen Mitarbeitern darauf ausgelegt. Zudem gebe es Tätigkeiten, für die es direkten Kontakt brauche (vgl. sueddeutsche.de, 11.07.2021).

Über DocuWare 

DocuWare wurde im Oktober 1988 als DOCUNET GmbH gegründet. Neben seinem Standort in Germering betreibt das Unternehmen ein weiteres Headquarter in Windsor, New York. Im Jahr 2017 bediente das Unternehmen rund 16.000 Kunden in 70 Ländern (vgl. docuware.com, Geschäftsbericht 2016).  

Zudem verfügt DocuWare über ein breites Netzwerk von Vertriebspartnern. Dazu zählen beispielsweise: 

13 Juli 2021

Docuware veröffentlicht Version 7.5

Der DMS-Experte Docuware hat die neuste Version seiner gleichnamigen Softwarelösung auf den Markt gebracht.

Lesen Sie weiter

Enaio ECM bei Edeka

Edeka Minden-Hannover treibt die Digitalisierung im eigenen Hause mit enaio und Optimal Systems voran.

Lesen Sie weiter